CI-Audiologe

Fachanerkennung als CI-Audiologe 1

Die Weiterbildungsordnung (WBO) beschreibt die Inhalte der Aus- und Weiterbildung von spezialisierten Audiologen, die auf dem Gebiet der Versorgung des Gehörs mit aktiven, implantierbaren Medizinprodukten tätig sind. Der Weg zur Qualifikation mit abschließendem Erwerb der Fachanerkennung „CI-Audiologe“ durch die DGA wird dargestellt.
Bei Patienten mit ausgeprägten Hörminderungen, die mit konventionellen Hörhilfen nicht ausreichend versorgbar sind, kann die Versorgung mit aktiven Hörimplantaten angezeigt sein.
Die Beteiligung von CI-Audiologen bei der Indikationsstellung, der operativen Versorgung, der individuellen Anpassung des Systems, der Rehabilitation sowie der lebenslangen Nachsorge ist für eine qualitativ hochwertige Therapie unabdingbar.
Innerhalb der im vorangegangenen Satz beschriebenen Aufgaben nehmen die audiologischen Tätigkeiten eine Schlüsselrolle ein. Sie erfordern einen solchen Grad an Spezialwissen, dass eine Einrichtung, die Patienten mit Hörimplantaten versorgt, mindestens eine gemäß dieser WBO ausgebildete Person zur qualitätsgesicherten Erbringung dieser Leistungen vorhalten muss.
Zur Erfüllung der audiologischen Aufgaben im gesamten Prozess der Hörimplantat-Versorgung ist eine Qualifikation mittels geeigneter Ausbildung sowie Weiter- und Fortbildung unverzichtbar. Durch den Erwerb praktischer Erfahrungen und spezieller Kenntnisse werden Audiologen für ihre Tätigkeiten auf hohem Niveau befähigt. Dem strukturierten Erwerb und Nachweis dieser Befähigung dient die vorliegende WBO der Deutschen Gesellschaft für Audiologie.
________________________________________________________________________________

1 Es werden mit der männlichen stets auch die weibliche und andere Formen gleichermaßen gemeint.